Das sind wir!

Fabio ist der kreative Part von uns beiden. Er sprudelt über vor Ideen und verheddert sich gerne mal in ihnen. Er ist ein Querdenker und Problemlöser, der Dinge sofort angehen will. Wenn er irgendwo ein Bild von Werkzeugen sieht, springt sein Männer-Herz direkt darauf an. Denn ja: Handwerkliches Geschick und Interesse hat er!

🛠 💡 💪

Tabea sorgt dafür, Struktur in Fabios Kreativ-Wirrwarr zu bringen und ergänzt seine Ideen um Details. Sie ist der Finanzen-Manager der beiden und steht total auf to-do-Listen und Kalender aus Papier. Handwerklich ist sie eine Unterstützung und scheut sich nicht davor, kräftig mit anzupacken!

📝 💶 🔨

 

Wie sind wir auf die Idee gekommen, ein Mobilheim zu kaufen?

Ganz einfach: Wir schätzen Ortsunabhängigkeit, da wir gerne reisen und uns diesen Lebensstil durch unsere Selbstständigkeit ermöglichen können. Über den Winter sind wir im Regelfall für mehrere Monate unterwegs. Denn wir sind überhaupt keine Schnee-Liebhaber! Schnell war klar: Eine Wohnung zu mieten, die teilweise mehrere Wochen oder Monate leersteht und trotzdem eine Menge kostet, ist Geldverschwendung. Also schauten wir uns nach Alternativen um. So sind wir auf das Thema Mobilheim gestoßen und waren sofort angetan!

Doch die Suche nach einem passenden, gebrauchten Mobilheim war zunächst schwierig. Vor allem deshalb, weil wir zu dem Zeitpunkt in Thailand waren und keine Besichtigungstermine wahrnehmen konnten. Über Ebay Kleinanzeigen suchten wir fast täglich nach neuen Anzeigen und stellten schnell fest, dass die Deckenhöhe von gebrauchten Mobilheimen ein echtes Problem für uns ist. Fabio ist 1,92 m groß – alte Mobilheime haben oftmals eine Deckenhöhe von gerade mal 1,90 m! Es fielen also viele Objekte, die uns eigentlich zugesagt hätten, aufgrund der Deckenhöhe raus. Schließlich fanden wir noch ein paar Mobilheime, die infrage kamen und vereinbarten noch von Thailand aus (kurz vor unserer Abreise) Besichtigungstermine.

Um die ganze Sache abzukürzen: Im Endeffekt hatten wir drei Besichtigungstermine, wobei der dritte Termin durch Zufall entstanden ist. Zum Glück! Denn auf das dritte Häuschen fiel sofort die Entscheidung. Schon als wir das Grundstück betraten waren wir begeistert: zwei Terrassen – eine mit Süd-West-Lage und direktem Blick auf eine Talsperre, Parkplatz am Häuschen, 40 Quadratmeter und eine ruhige Lage. PERFEKT! Von innen waren wir übrigens auch direkt angetan, obwohl wir schon wussten, dass wir noch einiges an Arbeit und Geld investieren müssen.

Und ja: Dabei nehmen wir dich nun hier mit und dokumentieren, wie wir unser Mobilheim sanieren.